Notfallversorgung in Plittersdorf
zurückInfos.htmlInfos.htmlshapeimage_2_link_0
 

Liebe Plittersdorfer!

wie lange dauert es wohl bis der Rettungsdienst vor Ort ist, wenn im Notfall Hilfe dringend erforderlich ist?

Unter Umständen zu lange. Um die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken und notwendige, lebensrettende Maßnahmen so frühzeitig wie möglich beginnen zu können, besteht jetzt die Möglichkeit einen Personenkreis von etwa 10 Mitbürgerinnen und Mitbürger als „Helfer vor Ort“ auszubilden.

Das Deutsche Rote Kreuz hat spezifisch für den ländlichen Raum ein Konzept entwickelt und Herr Robe vom DRK Kreisverband Ahrweiler e.V. wird dieses am 18. Juli 2015, um 15 Uhr, im Bürgerhaus in Plittersdorf erläutern.

Alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger, die gern mehr über die Möglichkeiten der Notfallversorgung in unserem Dorf erfahren möchten, oder sich vorstellen können, an der Ausbildung zum „Helfer vor Ort“ teilzunehmen, sind herzlich eingeladen.

In diesem Zusammenhang wird es am 19. Juni 2015, um 19 Uhr, im Bürgerhaus in Plittersdorf eine Einweisung in die Benutzung des nun im Dorf vorhandenen Defibrillator geben. Dieses Gerät wird offen zugänglich angebracht und kann im Notfall von allen Bürgerinnen und Bürgern benutzt werden. Das Gerät ist in der Lage bei Herzproblemen, insbesondere bei lebensbedrohlichen Rhythmusstörungen, Leben zu retten. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


Dorfverein Plittersdorf e.V.
Projekt: Notfallversorgung (Ansprechpartnerin: Katja Hartig 8039971)